Mercedes Benz Audio 10 CD Aux / Bluetooth nachrüsten

Und wieder einmal ein technisches Problem, das gelöst werden musste:

An unserem Emil (500 SL) ist ein MB Audio 10 CD verbaut. Das Radio wurde nachgerüstet, da der Benz damals ohne Radio ausgeliefert wurde. Obwohl das Radio erst einiges später gebaut wurde (Ende 90er soweit ich weiß) passt es vom zeitgenössischen Style hervorragend in das Auto.  Also soll es auch drin bleiben.
Der CD-Player ist jedoch etwas mäkelig und frisst nur original CD´s.
Aber auch bei diesen will er manchmal (trotz Reinigung der Linse) nicht so richtig. Angeblich soll er die silbernen 650-MB-Rohlinge (74 Minuten) erkennen und die 700-MB-Rohlinge (80 Minuten) verweigern. Allerdings gibt es die 650-MB-Rohlinge nicht mehr sehr häufig und die Preise steigen. Ich habe Angebote gefunden, bei welchen die 650er teurer sind wie ein BD-Rohling…
Edit Dez. 2018: Die Leistung des Lasers im Gerät kann mittels eines eingebauten Poti erhöht werden, so dass dieser wieder gebrannte 650er-Rohlinge erkennt. Hier das Video von Darieee.
https://www.youtube.com/watch?v=FobWRytHcLs

Ich wollte aber weg von der CD.
Also wie wäre es dann mit Musik über MP3-Player oder Handy?
Am besten noch mit Bluetooth, wobei mir ein AUX-Anschluss mit einem 3,5mm Klinkenstecker ausreichend erschien.

Leider sucht man vergebens einen AUX-Anschluss am Radio. Diesen gibt es schlichtweg nicht. Der einzige Anschluss ist der optische Anschluss für den CD-Wechsler. Entsprechende Adapter waren sehr teuer und sind zwischenzeitlich auch vergriffen.

Als Tante Google angeworfen und gesucht.  

Es gibt viele ältere Einträge in Auto-Foren, welche allesamt keine zufriedenstellende Lösung anboten. Aber ein Youtube-Video von Darieee  brachte den ersten Ansatz. Darieee verbindet ein BT-Modul   am Mainboard und speist das Audio-Signal über das Signal des CD-Laufwerks ein.  Hierzu muss dann aber eine sogenannte „Still-CD“ laufen, also eine CD mit einem Track ohne Ton. Entgegen einer früheren Variante von Darieee, bei welcher er das Signal direkt am Verstärker einspeiste, kann hier auch der Lautstärkeregler und der Equalizer des Radios genutzt werden.
Nachdem mein CD-Player aber eh nicht so richtig will, war es noch nicht ganz das, was ich suchte. Aber der YT-User Yegor Vassetzky brachte dann die Lösung. Er schrieb in den Kommentaren des Videos von Darieee, dass er das Audio-Signal an den Kondensatoren E223 and E224 einspeist und auch, wo er den Strom für das BT-Modul abzweigt. Darieee hat später bestätigt, dass diese Methode funktioniert und einfach ist.

Nachdem Darieee eigentlich noch ein Video diesbezüglich machen wollte, dieses bislang aber nicht umsetzte, gibt´s hier von mir eine kurze bebilderte Anleitung. Ich habe allerdings nur die AUX-Variante getestet, sprich das Radio um einen AUX-Stecker erweitert.
Bezüglich der Bluetooth-Variante gebe ich mal die Bilder von Darieee weiter. Ich habe es nicht getestet.

Also los geht´s:

1. Radio ausbauen.
Das dürfte wohl jeder mit den entsprechenden Ausziehhaken hinbekommen.

2. Radio ausstecken – vergewissert Euch, dass ihr den Radio-Code kennt. Sonst gibt´s später ein Problem.

3. Um dieses Radio geht´s hier:

Audio 10 CD
Mercedes-Benz Audio 10 CD

4. Radio aufschrauben:
Zunächst löst ihr die beiden Schrauben auf der Oberseite des Gehäuses und nimmt den Deckel ab. Anschließend löst man die 4 Schrauben seitwärts am Gehäuse.
Nach dem Lösen von 4 weiteren Schrauben kann das CD-Laufwerk entnommen werden. Auch sollte die hintere Zwischenabdeckung zum Verstärker abgeschraubt werden, um das CD-Laufwerk besser entnehmen zu können. Die Wärmeabdeckung des Verstärkers auf der Rückseite ebenfalls abschrauben (3 Schrauben oben, 3 Schrauben hinten). Unter der Abdeckung des Verstärkers befindet sich Wäremleitpaste, also Obacht. Das kann schnell eine Sauerei werden. 
Bilder zum Auseinanderbau mache ich vielleicht noch, aber das sollte wirklich jeder hinbringen.
Nun die 4 Schrauben lösen, mit welchen das Mainboard befestigt ist und das Mainboard entnehmen.

5. Lötarbeiten:
Ihr braucht einen Lötkolben mit Lötzinn und Litzenkabel. Ich empfehle euch 0,25 mm Litzenkabel.
Nun müsste ihr auf der Oberseite des Mainboards zunächst den PIN 42 (AM HOLD) des Soundchips mit Masse verbinden. Also an den PIN 42 ein Kabel anlöten und dieses mit Masse verbinden. Ich habe dazu die Masse der oberen silbernen Abdeckung genutzt.
(Vergrößert das Bild durch Anklicken, dann seht ihr den PIN 42 besser!)

Soundchip
Soundchip Tea

Das Löten des kleinen PIN 42 ist wirklich etwas tricky, also ist Feinlötwerkzeug und eine Lupe von Vorteil. Aber es ist machbar.
Den PIN 42 könnte ihr abzählen. Der PIN 33 und 51 ist beschriftet. Es ist der PIN, welcher optisch keine Verbindung auf der Oberseite der Platine hat (siehe Pfeil rechs im Bild am Chip).

Dann dreht ihr das Mainboard um und lötet den linken und rechten Kanal des AUX-Kabel an die gekennzeichneten Stellen (E223, E224):

Unterseite Mainboard

L steht für linken Kanal, R für rechten Kanal. Die Masse (G) des späteren AUX-Kabels könnt ihr an die Masse des silbernen Gehäuses oben löten.
Im Bild unten links ist nochmals der Audio-Chip mit Hinweis, diesen an Masse zu löten, zu sehen.

6. Kabel verlegen / Zusammenbau:
Jetzt könnte ihr die Kabel (L,R,G) durch die  hintere Wärmeabdeckung des Verstärkers führen und das Gerät in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.
Wenn ihr gerade Wärmeleitpaste zur Hand habt, dann schmiert doch die entsprechenden Flächen auf dem Gehäuse frisch.
Allerdings sahen diese bei mir noch gut aus.

7. Ergebnis:

Audio 10 CD mit AUX-Kabel

8. AUX-Stecker / Klinke anlöten
Jetzt könnte ihr an die verlöteten Kabel einen Klinkenstecker oder Adapter löten, wo ihr dann Euren MP3-Player oder das Handy ansteckt.

9. Bedienung:
Durch das Überbrücken des PIN 42 am Soundchip kann das Signal über einen stillen Kanal am AM eingespeist werden. Zur Inbetriebnahme müsste ihr also nach dem Einbau des Radios lediglich die Taste AM drücken und schon wird das Signal vom AUX-Stecker ausgegeben. Lautstärke, Equalizer, etc. funktionieren.

Wenn Bedarf besteht, werde ich noch Bilder von Inneren im Gelöteten Zustand posten.

Und hier noch das Bild von Darieee wegen des BT-Anschlusses:

Aber bitte keine Anfragen an mich deswegen…

BT-Anschluss

Wer unbedingt einen BT-Anschluss am Radio will, sich das Verbauen des BT-Moduls nicht zutraut, kann auch die beschriebene AUX-Variante verlöten und am AUX-Anschluss ein BT-Empfänger (wie z.B. den Bluetooth-Adapter TT-BA09 von Taotronics) einstecken.

Viel Spass beim MP3-Hören am Mercedes-Benz Audio 10 CD.

Aufgrund der vielen Aufrufe habe ich mal die Kommentarfunktion freigeschaltet. Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

27 Gedanken zu „Mercedes Benz Audio 10 CD Aux / Bluetooth nachrüsten“

  1. Hallo, ich habe einen Audio 10 mit Kassettenrekorder und dem dazugehörigen CD-Wechsler im Kofferraum. Original-Ausstattung einen 2001er W208.
    Ich möchte einen DAB-Adapter über dessen AUX-Ausgang (3,5er Klinke) an dem Audio 10 anschließen.
    Damit hätte ich DAB, eine Freisprecheinrichtung, Bluetooth und (da Kartenslot im DAB-Adapter) auch einen MP3-Player im Fahrzeug. Die UKW-Sendefunktion des DAB-Adapters (weil als schlechterer Sound als der mit AUX beschrieben) möchte ich vermeiden.
    Nach der Beschreibung (tolle Arbeit!!!) traue ich mir das auch zu, aber eben NUR wenn alles so aussieht wie auf den Fotos im Beitrag 😉
    Es heisst dass das Audio10 CD und Audio10 CC vollkommen kompatibel sind; aber in so einem Ebay-Angebot für den Umbau auf Bluetooth (habe ich ja nicht vor sondern „NUR“ einen AUX-Eingang) wäre wiederum beschrieben dass das Kassettenteil dann ohne Funktion ist/wäre – hier der Satz aus dem Ebay-Angebot: „Audio 10 Kassettenteil – der Kassettenspieler abgeschaltet ( Es gibt keine Möglichkeit per AM Kanal )“.

    Meine Frage wäre also nun, ob ich mein Audio10CC genau so wie hier beschrieben umbauen kann.
    Mit freundlichsten Grüßen
    Wolfgang

    1. Servus Wolfgang,
      ich kann es dir aus dem Stehgreif nicht beantworten, mache mich aber mal schlau.
      Allerdings: Was hindert dich daran es einfach zu versuchen? Schraube das Gerät auf, entferne das Kassettendeck und schau Dir die Platine an.
      Wenn Sie identisch ist, dann versuch es doch einfach. Der beschriebene Umbau kann jederzeit durch entfernen der Litzen wieder rückgängig gemacht werden.
      Was man hinlötet kann man auch wieder weglöten. Mit Ausnahme der Lötstelle am PIN ist es wirklich kein Hexenwerk.

      Aber vielleicht weiß jemand anderes was?!

      EDIT: Das Audio 10CC hat andere Chips verbaut. Somit ist die von mir beschriebene Methode hier wohl nicht möglich.

      Gruß
      Hardy

      1. Hallo Hardy, servus beiananda 😉

        jooo, das werde ich dann wohl mal probieren bzw. näher in Augenschein nehmen; wird sich aber wahrscheinlich bis ins neue Jahr hinziehen.
        Eine „grundsätzliche“ Frage habe ich noch:
        Der dann neue AUX-In-Anschluß wird nach dem Umbau ja über die Tast AM aktiviert.
        Heisst das dann, dass die Taste NUR mehr für den AUX-In da ist (und MW praktisch „tot“ ist – wäre ja ned tragisch) oder muss man dann in „Mittelwelle“ irgendeine bestimmte Frequenz einstellen?
        Danke schon mal für die Antwort.
        Wenn ich mich über den Umbau gemacht habe werde ich natürlich berichten.
        Wünsche allen Lesern schon mal nen schönen 4. Advent, noch ne schöne Vorweihnachtszeit und auch schon mal ein nettes Christkind 😉
        sternige Grüße
        Wolfgang

  2. Hallo allerseits ich habe ein Audio 30 und würde sehr gerne aux oder Bluetooth auf diesem Weg nachrüsten. Gibt es da inzwischen neue Erkenntnisse zu den benötigten Pins ?

    Danke im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Torben

  3. Hallo zusammen,
    mein Beitrag weckt offensichtlich nach wie vor großes Interesse. Ich finde das toll und es freut mich.
    Ich persönlich finde es irgendwie schade, dass aus jeder Kleinigkeit des „Wissens“ Kapital geschlagen werden muss.
    Sowohl Dariee als auch andere Händler bieten ihr Wissen um den Verbau eines Bluetooth-Moduls nur noch gegen Entgelt an. In der Bucht werden für den Umbau z.b. 120.- Euro verlangt! Ich dachte erst, ich lese nicht richtig.

    Nicht falsch verstehen: Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand die Dienstleistung dem Umbaus anbietet und damit Geld verdient. Nicht jeder kann/will löten. Auch ich hatte schon mehrere Anfragen, welche ich aber ablehen musste. Und auch ich zahle gerne mal ein paar Bucks, wenn mir was zu aufwändig ist oder ich es schlichtweg nicht kann.
    Ich finde es aber beschämend, wenn man sein Wissen (welches man sich oft auch nur von anderen angeeignet hat) nicht zugänglich macht und daraus Kapital schlägt.
    Für den Umbau des Radios Geld zu verlangen ist völlig okay.
    Aber ein Geheimnis daraus zu machen und sein Wissen nicht zu teilen finde ich persönlich ziemlich beschämend.
    Sorry, aber das musste jetzt mal raus!

      1. Servus Andy,
        du mußt doch nur noch die beiden Kanäle vom Board am BT-Board anschließen/löten und das Modul mit Strom versorgen.
        Je nachdem welches Modul du hast musst du halt Strom (12V/6V/5V) finden und gut ist. Das Bild oben zeigt ja schon einen möglichen 6V-Anschluss am Board. Oder mach es wie Yegor und hole dir den Strom vom Pin3 am IC005.
        Schreib doch bitte einfach Yegor an, der wird dir sicher helfen. Ich selbst komme derzeit nicht dazu.

        1. Hi Hardy,

          vielen Dank für deinen Hinweis! Mit einem 5V Adapter klappt alles einwandfrei. Nur über Pin 3 vom IC005 leider nicht – kann ich hier den GND von dem ISO Stecker nehmen?

          Über eine Alternative 5V Quelle mit passenden GND wäre ich super dankbar!

          Sonst läuft alles richtig flüssig und der Mod ist echt einfach, sobald man es begriffen und umgesetzt hat.

          BG
          Andy

          1. Servus Andy,
            ich kann dir momentan leider nicht helfen weil ich einfach nicht dazu komme. Vielleicht schreibt ja jemand eine Lösung für dich.
            Grüße

            Hardy

  4. Gude Jungs, warum ist bei meinem Aux, nur auf der rechten Seite der Sound? Vom linken kommt es sehr gebrochen und dumpf. Habe alles so gemacht wie es in der Anleitung steht.

    DANKEEEE 🙂

    1. Überprüfe mal, ob du nicht eine Kaltlötstelle hast und ob du den richtigen PIN am Soundchip gelötet hast.
      Falls du einen Klinkenstecker gelötet hast ist auch dieser oft eine Fehlerquelle.
      Es klingt danach, als ob dein linker Kanal irgendwo an Masse anliegt.
      Gruß
      Hardy

  5. Hallo! Der Soundchip beim Audio 30 APS vom W220 bzw. C215 ist fast identisch, ein TDA7340G. Ich finde nur leider nicht die Pins zum Anlöten des Kabels. Hast Du evtl. eine Idee?

    1. Servus Jörn,
      gibt es evtl. einen Schaltplan vom Radio/Soundchip. „Fast identisch“ ist halt nicht identisch und somit immer ein Problem.
      Ich hab gerade leider überhaupt keine Zeit mal zu forschen. Ich würde es an deiner Stelle mal die Anschlüsse testen.
      Also Radio ausbauen, öffnen, eine Batterie mit 12v und 0-8-15 Lautsprecher ran und Anschlüsse am Soundchip testen.
      Ansonsten kann ich dir leider derzeit nicht helfen.
      Grüße und Danke für den Kommentar.
      Hardy

      1. Gude Jungs, also das mit dem Aux ist ja echt mega aber mit Bluetooth wäre ne geile Sache. Kann da mal einer genaueres dazu erklären bzw. ein Video machen. Das wäre sooo geil.

        1. Servus Oggi,
          sobald ich dazu komme, werde ich es hier veröffentlichen. Momentan hab ich nur leider keine Zeit.
          Ist aber kein Hexenwerk.

          Gruß
          Hardy

  6. Hallo Hardy,

    vielen Dank für die wirlich tolle Anleitung.
    Mein SLK hat dank dir jetzt auch Bluetooth 🙂
    Wenn man sich Dariees Video auf Youtube anschaut, kommt man auch mit dem EN Anschluss klar

    Grüße
    Alex

    1. Servus Alex,
      das freut mich wirklich. Danke für das Feedback.
      Evtl. möchtest du ja auch den anderen erklären, wie es mit dem EN-Anschluss zu bewerkstelligen ist.
      Ich selbst hatte einfach keine Zeit und auch keinen Bedarf bislang. Aber bizzeln würde es mich schon.
      Vielleicht schreibst du eine kurze Erklärung oder schickst ein Bild.
      Das würde vermutlich viele interessieren.
      Grüße
      Hardy

  7. Hallo,

    Super Anleitung, vielen Dank dafür. Habe das nachgebaut (gleiches Radiomodell) und dabei aber folgendes noch festgestellt und wollte fragen, ob das bei euch auch so ist:

    – auf AM umgeschaltet und angeschlossenes Handy auf Wiedergabe gestellt – läuft
    – auf FM umgeschaltet, da hört man leise das Handy weiter spielen
    – auf CD umgeschaltet, auch da hört man leiser das Handy weiter Musik abspielen
    – läuft CD oder FM und man steckt das Handy am Kopfhöreranschluss an, dann hört man eine leichte BEdämpfung des aktiven Audiosignals (wird ganz geringfügig leiser)

    An sich kein Problem, da ich nur mit Handy höre und wenn was anderes läuft, ohnehin das Handy stoppe. Aber tritt das bei anderen aauch auf? Hab den EInbau mehrfach geprüft – alles sauber.

    Danke und Grüße

    1. Hallo Micha, das ist bei mir auch so. Ein sehr leises Signal vom AM drückt durch, sobald ich ein Gerät am Klinkenanschluss anstecke. Ist für mich aber zu vernachlässigen.
      Gruß Hardy

  8. Hallo Das muss mal gesagt werden. Hammer dieser Anleitung zum Umbau bzw Einbau des Aux Anschlusses. Hab dem Oldi ein Bluetooth Modul gegönnt.
    Einfach nur GEIL ??? Danke viel mal und weiter so.
    Gruss Grünenfelder

  9. Hallo Marcus, gute Frage.
    Kann ich dir leider nicht zu 100% beantworten, weil ich kein entsprechendes Modell habe. Ich nehme aber an, dass die Kassetten-Einheit ähnlich wie die CD-Einheit nach dem Baukastenprinzip verbaut wurde. Somit sollte die Grundplatine gleich sein und es müsste gehen. Wenn der gleiche Soundprozessor verbaut ist, sollte das gehen. Also Aufschrauben und nachsehen.
    Gruß
    Hardy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.